Gemeinsam mehr bewegen – Gesundheitsmanagement mit Unterstützung der IKK classic

Der demografische Wandel, sowie die Mitarbeiterzufriedenheit spielen auch bei S&W eine immer wichtigere Rolle. Für beide Punkte ist die Gesundheit der Mitarbeiter eine sehr wichtige Grundlage.
Durch eine Fortbildungsveranstaltung der IKK classic im Februar wurde der Geschäftsführer, Herr Thomas Weber auf die Unterstützung bei der Einführung eines  „betrieblichen Gesundheitsmanagement“ (BGM) aufmerksam.

Danach war es nur noch ein kleiner Schritt für den Start auf dem Weg zu einem BGMs.

Der Prozess des BGM wurde und wird begleitet von Frau Hansmerten, Gesundheitsmanagerin der IKK classic. Die Unterstützung durch einen Externen senkt die Hemmschwelle für das Unternehmen den Prozess zu starten, aber führt auch zu mehr Offenheit der Beschäftigten bei sensiblen und kritischen Themen.

Nach einem Beratungsgespräch und der Aufstellung einer BGM-Gruppe bestehend aus der Geschäftsführung, eines Betriebsratsmitgliedes, der Buchhaltung und der Unternehmenssteuerung wurde eine Mitarbeiterbefragung der knapp 50 Mitarbeiter durchgeführt. Die Beteiligung lag bei guten 69%.

Ende März wurden die Ergebnisse in der BGM-Gruppe diskutiert und erste Maßnahmen festgehalten.
Um spezifische Punkte noch besser herauszuarbeiten wurden dann Ende Mai Arbeitssituationsanalysen mit einer Gruppe aus Verwaltungsmitarbeitern und einer Gruppe der Produktionsmitarbeiter durchgeführt.

In einer weiteren Runde der BGM-Gruppe wurden daraus konkrete kurzfristige, mittelfristige oder langfristige Maßnahmen abgeleitet. Die Gründe bei Vorschlägen die nicht weiter berücksichtigt werden konnten wurden festgehalten.

Der gesamte Maßnahmenplan wurde in einer Belegschaftsversammlung vorgestellt.

Ein Baustein des Gesundheitsmanagements waren Trainings zur „körperlichen Belastung“. Von knapp 50 Mitarbeitern haben 19 Personen an drei Terminen im Oktober mit dem Thema auseinander gesetzt.
Herr Lohmann, Trainer von Lohmann und Partner, leitete diese Termine als Spezialist.
Dabei wurden typische, aber auch sehr Arbeitsplatz bezogene Belastungen besprochen. Neben Aktivierungsübungen wurde jeder einzelne Arbeitsplatz betrachtet und konkrete Verbesserungen besprochen.

Neben der körperlichen Gesundheit spielt auch die psychische Gesundheit eine wichtige Rolle, sodass eine Arbeitsgruppe aus allen Bereichen sich mit dem gemeinsamen Umgang beschäftigt hat.

Das Ergebnis wird in einer Belegschaftsversammlung vorgestellt.

Für 2018 ist dann ein weiteres Training zum Thema „psychosoziale Belastungen“ stattfinden. Ziel ist dann der gesunde Umgang mit Stress.

Eine Maßnahme ist die Einführung einer monatlichen Informations-E-Mail an alle Mitarbeiter. Neben Informationen zum Umsatz und Qualität, werden Geburtstage, Jubiläen und andere Neuigkeiten geteilt. Ein weiterer Bestandteil ist der Stand der Umsetzung der BGM-Maßnahmen.

Das Motto „Gemeinsam mehr bewegen“ wird alle Mitarbeiter bei S&W auch weiterhin begleiten. Die ersten Schritte sind gemacht.